Die SPD und die Flüchtlinge von Moria – oder: Warum ein „Nein“ manchmal doch ein „Ja“ ist