mockup_02.jpg

Das
Buch

Bildschirmfoto 2021-09-27 um 22.16.17.png

AM SCHEIDEWEG - Gefährden Verdrossenheit und (rechter) Populismus unsere Demokratie?

Gefährden eine allgemeine Verdrossenheit und perfide betriebener (rechter) Popu­lis­mus unsere Demokratie? Oder beschleunigen sie nur eine ge­ne­relle Entwicklung? Was tragen die etablierten Parteien sel­bst dazu bei? Wie haben sich ihre Strukturen und die Rahmenbedingungen verän­dert? Ha­ben wir am Ende als Gesellschaft über­­zogene Er­wartungen an „die Politik“? Welche Rolle spielt unser Me­dienverhalten? Was ist mit Populismus überhaupt gemeint? Wie funktioniert er und wa­rum sind Populis­t:innen in vielen Punkten erschreckend erfolgreich? Wie ist in diesem Kon­text die AfD einzuordnen? Wie können wir den aktuellen Entwicklungen entge­gentre­ten?

 

Diesen und weiteren Fragen gehe ich in meinem Buch nach und lade die Le­ser:innen zu einem kleinen Blick „hinter die Kulissen“ des po­li­ti­schen Ge­schehens ein und möchte gleichzeitig zum aktiven Nachdenken anregen.

PRODUKTINFO

  • 12,99 Euro

  • 342 Seiten, Paperback

  • 13,5 x 21,5 cm

  • ISBN: 9783754348987

  • Autor: Oliver Jauernig

  • Verlag: Books on Demand

  • Erscheinungsdatum: 22.10.2021 

  • Sprache: Deutsch 

BEZUGSQUELLEN

Nachschlagewerk, Faktensammlung und Fundgrube zum Thema Rechtspopulismus

Oliver Jauernigs Buch „AM SCHEIDEWEG - Gefährden Verdrossenheit und (rechter) Populismus unsere Demokratie?“ ist kein weiteres Buch zu diesem Thema, welches bereits Erzähltes wiederholt oder um einen einzigen neuen Aspekt bereichert und ansonsten weitgehend mit anderen redundant wäre.
Dieses Buch ist eher eine Art Bibel, Nachschlagewerk, Faktensammlung und Fundgrube zum Thema Rechtpopulismus, angereichert mit einigen Anekdoten, die jeder in Posts oder für eigene Artikel bei Bedarf 1:1 abschreiben und selbst verwenden kann, wenn Erkenntnisse und Fakten über rechtspopulistische Bewegungen deutlich gemacht werden sollen.


Es erklärt und beleuchtet Gründe und Hintergründe, Entstehen und Erfolgsvoraussetzungen, analysiert die bestehenden rechtspopulistischen Bewegungen und Parteien und zeigt uns, wie diese funktionieren und wie sie an Zustimmung gewinnen.

 

Wer in den sozialen Medien oder auch in den traditionellen Medien zu diesem Themenkomplex schreibt, kann sich aus dieser Fundgrube reichlich bedienen. Ich habe mir zahlreiche „Einmerkerl“, also Lesezeichen, bei den von mir bevorzugten Passagen gesetzt. So liefert das Buch für mich nicht nur Erkenntnis und Wissen, sondern auch praktischen Nutzen.​

Peter J.