„Der Blondine glaube ich alles“ – oder: Alternative Medien – eine unterschätzte Gefahr?